Golf-Erlebnistag: „Urlaubsfreuden“ auf der Alb

Über 90 Teilnehmer zum Golf-Schnuppern beim GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V

von Jürgen Schaal

Größere Veranstaltungen durchzuführen, gehört zum Tagesgeschäft im Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V. Doch in Corona-Zeiten ist weit mehr Planung und Umsicht notwendig, um alle Auflagen und die Abstandsregeln einzuhalten, so auch beim diesjährigen Golf-Erlebnistag am 28. Juni 2020. Dank perfekter Vorbereitung standen um 10.30 Uhr aus dem Kreis der Mitglieder zahlreiche Helfer bereit, um die „Schnupperer“ zu empfangen.

Die hatten sich vorab angemeldet und konnten so in kleinen Gruppen an die engagierten Golfclub-Mitglieder übergeben werden. Im Vorfeld hatte die Willmandinger Firma Ulmer Strickdesign Corona-Schutzmasken mit Clublogo und in den Clubfarben produziert. Derart ausgestattet konnten sich die über 90 Besucher im Lauf des Tages unter professioneller Anleitung zeigen lassen, was die Faszination des Golfsports ausmacht.

Da wurde geputtet, gechippt, gepitcht und das lange Spiel ausprobiert. Jung und Alt waren mit Feuereifer dabei. Zahlreiche Stationen hatten die Verantwortlichen um Jugendvorstand Dirk Herrmann aufgebaut. Für jeden war etwas dabei und der Lerneffekt garantiert.

Auf der Driving Range zeigten Spieler aus der 1. Herrenmannschaft den Newcomern den richtigen Griff und Schwung. Groß war die Freude, wenn der Ball getroffen wurde und dieser nach einem satten Treffmoment durch die Luft zischend seinen ersten langen Flug antrat.

Über 90 Golf-Interessierte kamen am 28. Juni zum Golf-Erlebnistag auf die Anlage des GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V. Die Gäste durchliefen mehrere Stationen, um die Faszination des Golfsports zu erfahren. Auf der sogenannten Driving-Range wurde mit Kraft und Präzision der Golfball so manches Mal weit über 100 Meter rausgeschlagen. Da war der Spaß garantiert. Foto: Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

An einer weiteren Station durften die Kinder und Erwachsenen ausprobieren, wie wichtig es ist, auf eine kurze Distanz den Ball kontrolliert zur Fahne zu schlagen. Für die Jüngsten gab es ein Übungsprogramm, bei dem mit Softbällen eine Zielscheibe getroffen werden musste. Riesig war die Freude, wenn der Ball an der Scheibe kleben blieb – am besten genau in der Mitte.

Komplettiert wurde das Programm auf dem Putting Green. Da hieß es, den Ball aus unterschiedlichsten Distanzen ins Loch zu „putten.“ Wer sich nach einigen Übungsbällen sicher genug fühlte, der hatte später beim Putt-Wettbewerb die Chance, mit einem Sachpreis nach Hause zu gehen. Der Hauptpreis, der unter allen angemeldeten Teilnehmern an diesem Tag verlost wurde, war eine Jahresmitgliedschaft für Einsteiger im Wert von 999.- Euro.

In der Pitching-Area, wo das kürzere Spiel geübt wurde, kam es auf den richtigen Durchschwung mit einer kürzeren Ausholbewegung an. Hat man alles richtig gemacht, stieg der Ball steil in die Lüfte und landete genau an der Fahne. Wurde hier ein zukünftiger Champion „geboren?“ Foto: Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Als weiteres Highlight on Top gab es für alle Teilnehmer eine Fahrt mit dem Golfcart über den Platz. Und mancher wunderte sich über die Ausdehnung der gesamten Anlage (80 Hektar): „Ich hätte nie gedacht, dass ein Golfplatz so groß ist“, meinte eine Dame hinterher. Eine Familie sprach von einem wunderbaren Urlaubstag auf der Schwäbischen Alb: „Wir haben jede Stunde genossen.“

Wer angesichts des konzentrierten Übens Hunger und Durst bekam, der musste sich nur ein paar Meter zur Terrasse des Club-Restaurants bewegen. Clubwirt Marcello Ianni verwöhnte Gäste und Mitglieder und stellte erneut unter Beweis, dass mit ihm der Golfclub einen Koch und Gastronomen mit Leib und Seele gefunden hat. Schon von weitem wehte einem der Duft von frisch Gegrilltem um die Nase. Es gab Heiße Rote und Steaks mit leckeren Salaten und Gemüse. Frisch gezapftes Bier und kalte Erfrischungsgetränke standen als Durstlöscher bereit.

Das Fazit von Jugendwart Dirk Hermman war schnell gezogen: „Das Team im Sekretariat hat alles prima vorbereitet. Die Helfer waren super motiviert und haben die Gäste bestens betreut. Das Wetter spielte zudem perfekt mit.“ Über 90 Gäste lernten Golf als einen Sport kennen, der Bewegung, Technik, Spaß und ein tolles Naturerlebnis vereint. Und so sah man am späten Nachmittag bei Gästen und Verantwortlichen nur zufriedene Gesichter auf der Golfanlage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.