Erfolgreicher 3. Spieltag

Wichtiger Heimsieg für die Stuttgarter Herren, Damen holen erneut 5 Punkte in Regensburg

von Stuttgarter GC Solitude

Die Herren des Stuttgarter Golf-Club Solitude machten es spannend: Am Samstag, der in der 1. Bundesliga mit Einzel und Vierer auch körperlich anstrengend ist, machte dem Team die Hitze nichts aus und sie bewahrten stets einen kühlen Kopf, um am Ende des ersten Tages 10 Schläge Vorsprung auf die weiteren Teams zu haben.

Im Einzel am Samstagvormittag blieben vier Spieler des Teams um Kapitän Ingmar Peitz unter Par (Maximilian Holzwarth und Yannick Schütz -2, Alexander Herrmann und Jonas Kugel -1). Bei den weiteren 4 Spielern gab es auch keine großen Ausreißer nach oben. Im Vierer (zwei Spieler eines Teams schlagen immer abwechselnd) war das Auftreten weiterhin souverän auf der anspruchsvollen Anlage des Stuttgarter Golf-Clubs: Alexander Herrmann mit Benedikt Thalmayr sowie Jonas Kugel mit Maximilian Holzwarth spielten 1 unter Par. Schütz/Gohm benötigten 72 Schläge und Wilhelm/Schinnenburg waren mit +4 nicht in der Wertung.

Heimsieg Stuttgarter GC Solitude (DGV/Kirmaier)

Spannung bis zum Schluss

Dennoch sollte es am Sonntag noch ein mal spannend werden. Das Team aus dem Golfclub St. Leon-Rot holte auf und kam sogar bis auf einen Schlag an die Stuttgarter heran. Aber letztere ließen sich nicht verunsichern. Alexander Herrmann spielte mit -3 die beste Runde für die Stuttgarter und erneut konnten auch Yannick Schütz und Julian Schinnenburg mit -2 sowie Yannick Bläse und Maximilian Holzwarth (jeweils -1) zeigen, dass sie den Heimsieg für sich beanspruchen.

Wir sind sehr zufrieden mit unserer Team-Leistung, die war insgesamt einfach sehr geschlossen und stark. Der Heimsieg macht es jetzt noch einmal spannend und wir hoffen an den verbleibenden Spieltagen im Rennen um das Final Four-Ticket mithalten zu können

Kapitän Ingmar Peitz

Den 3. Tagessieg fest im Blick

Den 3. Tagessieg fest im Blick sollte für die Stuttgarter Damen-Mannschaft alles nach Plan laufen: Die Einzel am Sonntagvormittag starteten sehr gut. Helen Briem lieferte eine Bogey-freie 64 ab, 8 Schläge unter Platzstandard, war somit erneut die Tagesbeste und stellte einen neuen Platzrekord im Golf- und Landclub Regensburg auf. Sophia Zeeb spielte mit einer Runde von 70 ebenfalls unter Par. Die beiden legten damit den Grundstein für ein erfolgreiches Wochenende. Katharina Anglett und Helen Schenk spielten beide 74 (+2), Hanne Gerding 78 (+6). Meike Leichtle benötigte 82 Schläge.

Auf die Vierer am Nachmittag freute sich das Team besonders, denn diesen Turniermodus hatte man lange nicht mehr spielen können. Trainer Heiko Burkhard verfolgte am dritten Spieltag die Devise „alle Spielerinnen bekommen einen Einsatz“. Und somit stellten sich folgende Paarungen zusammen: Anna-Lena Krämer und Hannah Lübke (+6), Helen Briem und die neu dazu gekommene Spielerin Eva Ringwald (+5) sowie Sophia Zeeb und Katharina Anglett. Zeeb/Anglett ließen keinen Zweifel an ihrer Spielstärke und spielten mit -3 (3 Schläge unter Par) das beste Ergebnis im Vierer. Somit verbuchen die Stuttgarterinnen erneut 5 Punkte und bauen ihren Vorsprung in der Tabelle auf die nachfolgenden Teams weiter aus. Trainer Heiko Burkhard ist mit diesem Tabellenstand mehr als zufrieden und blickt freudig nach vorne.

Wir werden versuchen, so vielen Spielerinnen wie möglich die Chance zu geben, Erfahrungen in der 2. Bundesliga zu sammeln und auch an den nächsten beiden Spieltagen neue Paarungen im Vierer ausprobieren.

Trainer Heiko Burkhard


Die Mannschaftsergebnisse im Einzelnen finden Sie unter folgendem Link:
http://www.deutschegolfliga.de/index.cfm/livescoring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.