4. Spieltag Deutsche Golf Liga

Stuttgarter Herren wollen ins Final Four, Damen spielen in NürnberDamen sichern sich frühzeitig den Platz im Aufstiegsspiel – Herren landen auf Platz 4

von Stuttgarter GC Solitude

DIm eng bewaldeten Golfclub am Reichswald in Nürnberg konnten die Stuttgarter Damen den 4. Tagessieg in Folge holen und sich vorzeitig den Platz im Aufstiegsspiel sichern. Mit einer sehr guten Team- Leistung auf dem links und rechts mit Bäumen eingesäumten Platz, der an jeder Bahn ein hohes Maß an Konzentration verlangt, konnte an die guten Leistungen der vergangenen Spieltage angeknüpft werden.ter den Stuttgartern landen muss.

Sophia Zeeb (Par) und Anna-Lena Kasperek (+1) waren erneut die Leistungsträger des Teams gefolgt von Chiara Jetter (+4), die erstmalig in dieser Saison für den Stuttgarter GC an den Start ging. Mit +20 nach den Einzeln und der zwischenzeitigen Führung zeigte sich schon, dass die Ergebnisse an diesem Wochenende nicht ganz so tief ausfallen würden. Dennoch war der Fokus des Teams klar. Auch in den Vierern wurde am Nachmittag nicht nachgelassen. Es mussten Runden von +7 (Zeeb, Leichtle) und +8 (Kasperek/Wille) notiert werden. Dennoch war ihnen der Tagessieg nicht mehr zu nehmen. Mit insgesamt +35 sicherte sich das Team um Trainer Heiko Burkhard den 4. Tagessieg in Folge. Er sei „sehr glücklich und zufrieden mit dieser Leistung. Jetzt geht es an die Vorbereitung auf das Aufstiegsspiel und dazu werden wir auch den 5. Spieltag in zwei Wochen nutzen. Wir wollen definitiv zurück in die 1. Liga und die Ergebnisse zeigen uns, dass wir da auch hingehören,“ so Burkhard.

Stuttgarter Golf-Club Damen (Bild: Frank Föhlinger)

Die aktuelle Tabelle: Stuttgart 20 Punkte, München Eichenried 13 Punkte, Reichswald 11 Punkte, Olching 11 Punkte und Regensburg 5 Punkte.
Der nächste Spieltag ist in zwei Wochen am 01.08. im Golfclub München Eichenried.

Stuttgarter Herren landen auf Platz 4 im GC Herzogenrauch

Die Stuttgarter Herren hatten dagegen im GC Herzogenrauch ein nicht ganz so erfolgreiches Wochenende. In den Einzeln am Samstagvormittag zeigten die Teams aus St. Leon-Rot und Mannheim mal wieder ihre Stärke und spielten sehr tiefe Runden. Die Stuttgarter Yannick Schütz (-5), Michael Pfeifer und Jeremy Hülsey (beide -2) sowie Norwin Gohm (-1) setzten alles daran, um mithalten zu können. Im Vierer starteten sie eine Aufholjagd und konnten mit -5 (Holzwarth/Wilhelm) und -3 (Schütz/Gohm) allerdings wenig ausrichten, denn die beiden führenden Teams spielten weiterhin sehr tief und bauten den Vorsprung sogar noch aus. Am Sonntag erwischten die Stuttgarter Herren dann einen schlechten Tag. Sie konnten nicht an ihre Leistung vom Vortag anknüpfen. Kapitän Ingmar Peitz war dementsprechend enttäuscht: „Mir fehlen etwas die Worte. Ich kann mir im Moment noch nicht erklären, warum wir hier so heftig eingebrochen sind. Wir müssen das jetzt erst einmal in Ruhe analysieren, die Jungs aufrichten und dann ordentlich für den letzten Spieltag in München vorbereiten“. Die Chancen auf den Einzug ins Final Four, der besten vier Teams aus den Gruppen Süd und Nord sind noch nicht komplett verspielt, aber es wird schwer für die Stuttgarter Herren, die dazu auch auf die Hilfe der anderen Teams angewiesen wären.

Die aktuelle Tabelle: St. Leon-Rot 18 Punkte, Mannheim 16 Punkte, Stuttgart 13 Punkte, München 9 Punkte und Herzogenaurach 4 Punkte.
Der nächste Spieltag ist in zwei Wochen am 31.7./01.08. im Münchener Golf-Club.

Die Mannschaftsergebnisse im Einzelnen finden Sie unter folgendem Link:
http://www.deutschegolfliga.de/index.cfm/livescoring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.