Ein perfekter Tag und eine Zusage für 2022

Texas-Scramble bei Peter Hahn-Turnier – Angelika Haage und Elisabeth Müller-Schäufele siegen

von Jürgen Schaal

Regenreiche Turniere hatten die Damen in den letzten Wochen genug erlebt, insofern waren Veranstalter und Teilnehmer gleichermaßen glücklich, einen perfekten Golftag mit Traumwetter zum Abschluss der Peter Hahn-Turnierserie 2021 zu erleben. Gespielt wurde ein Texas-Scramble, der erfahrungsgemäß lange dauern kann. Siegerinnen im Brutto und Netto wurde das Team Elisabeth Müller-Schäufele und Dr. Angelika Haage.

Es war der dritte Spieltag der Peter Hahn-Turnierreihe, der am Mittwoch, 25. August, stattfand. Das Wetter war perfekt, viel Sonne, nicht zu warm und nicht zu kalt. Ideal für eine lange Runde beim Texas Scramble, wo jeweils jede Spielerin ihren Ball spielt. Der am besten Platzierte wird dann markiert und von diesem Punkt spielen wieder beide mit ihrem Ball weiter. Das geht so lange, bis das Grün erreicht ist, wo ebenfalls vom Punkt des bestplatzierten Balls geputtet wird.

26 Damen gingen in Zweierteams auf die Runde – ausgestattet mit einem von Peter Hahn gesponserten Golfball. Der Platz war in einem hervorragenden Zustand, die auf Rot gesteckten Abschläge jedoch weit hinten, so wie es sich gehört. Die Fahnen standen zum Teil auf sehr schwierigen Positionen, und die Grüns waren pfeilschnell – man konnte bereits die bevorstehenden Clubmeisterschaften erahnen. Es ist den Damen also nichts geschenkt worden. Dementsprechend lang dauerte der Wettkampf über die 18 Bahnen. Teilweise wurde bis zu 5,5 Stunden gespielt.

Die Ergebnisse konnten sich dennoch sehen lassen: Der erste Platz im Brutto und gleichzeitig der erste Platz im Netto gingen an die Paarung Elisabeth Müller-Schäufele und Dr. Angelika Haage. Sie erzielten 36 Netto- und 20 Bruttopunkte. Für den Bruttosieg gab es, wie es guter Brauch bei Peter-Hahn-Turnieren ist, Einkaufsgutscheine des Unternehmens.

Strahlende Gesichter beim Siegerfoto, von links: Hede Glaser, Gitta Eichholz, Dr. Angelika Haage, Elisabeth Müller-Schäufele, Susan Schädler, Birgit Herrmann, Anja-Christin Fetzer und Maike Hummel. Foto: Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Der Doppelpreisausschluss verhalf in der Nettowertung den zwei jungen Spielerinnen Anja-Christin Fetzer und Maike Hummel mit 35 Punkten zum Sieg. Sie wurden mit einem Parfüm der Firma Aigner für ihr gutes Golf belohnt. Platz zwei im Netto erspielten sich Hede Glaser und Gitti Eichholz mit 30 Punkten. Und hierfür wurden Pflegeprodukte von Frei Öl vergeben. Platz 3 im Netto erspielten sich im Stechen Brigit Herrmann und Susan Schädler mit ebenfalls 30 Punkten. Dafür gab es Duftkerzen.

Der Abschluss wurde wie immer auf der Terrasse des Clubrestaurants gefeiert. Letztlich war es für alle Beteiligten ein sehr langer Tag, denn die erste Paarung kam drei Stunden vor der letzten Gruppe zurück, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat. Die Siegerehrung wurde zur Freude der Damen höchstpersönlich von Clubmanager Norbert Zimmermanns vorgenommen.

Nanett Ewald von der Event Agentur Finest Moments deutete bereits an, dass auch 2022 der Peter Hahn Ladies Cup in Sonnenbühl gespielt werden wird. Als Gründe nannte sie den tollen Platz, die professionelle Vorbereitung durch den Club und die starke Resonanz bei den Damen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.