Golfnachwuchs sät Blumenwiese für Bienen

Projekt „Blühender Naturpark“ in Kooperation mit dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

von Stuttgarter GC Solitude

In Zusammenarbeit mit dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord durften 16 Kinder des Stuttgarter Golf-Club Solitude eine Blühwiese für Bienen und Insekten einsäen. Das Projekt „Blühender Naturpark“ ist neben dem Anlegen von Lebensraum und der Schaffung von Nahrungsquellen für bedrohte Insekten auch auf die Umweltbildung ausgelegt.

Kinder bei der Einsaat der Blumen – Foto Stuttgarter Golfclub-Solitude

800 Quadratmeter Freifläche entlang der Bahn 13

Die Greenkeeper hatten die Freifläche von 800 Quadratmetern entlang der Bahn 13 entsprechend vorbereitet und so konnten die Kinder unter Anleitung von Lili Wahli, Projektleiterin Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, gleich loslegen. Zunächst wurde gespannt zugehört: Mit ihren anschaulichen Erläuterungen zu den verschiedenen Bewohnern einer Wildblumenwiese, warum die Wildbiene etwas anspruchsvoller bei ihrer Nahrungswahl ist und welche Blumen bald blühen werden, schaffte es Frau Wahli die Kinder stets neugierig zu halten.

Erläuterungen für die Kinder von Lili Wahli – Foto Stuttgarter Golfclub-Solitude

Ausgestattet mit Eimern und einer für den Standort angepassten Samenmischung starteten alle begeistert mit der Einsaat. So entsteht in etwa 4-6 Wochen ein Blütenmeer für Insekten, direkt entlang der Einfahrt. Die Kinder können somit bei jedem Besuch auf dem Golfplatz beobachten, wie die Blumenwiese wächst, gedeiht und auch bald beginnen wird zu summen.

Der ‚Blühende Naturpark‘ passt ideal zu unserem Projekt ‚Lebensraum Golfplatz‘

Hubert Kleiner, Mitglied im Umweltausschuss des Baden-Württembergischen Golfverbands e. V.

„Der ‚Blühende Naturpark‘ passt ideal zu unserem Projekt ‚Lebensraum Golfplatz‘ “, meinte Hubert Kleiner, der im Stuttgarter Golf-Club für diese Maßnahmen und Projekte zuständig ist und Mitglied im Umweltausschuss des Baden-Württembergischen Golfverbands e. V. ist. „Naturnaher Lebensraum und biologische Vielfalt ist ein wertvolles Gut. Daher sind auf den Golfplätzen die freien Flächen, die nicht bespielt werden, prädestiniert, um die Artenvielfalt zu fördern“.

Die aktiven Kinder – Foto Stuttgarter Golfclub-Solitude

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.