Zwei Mal Hitzeschlacht an den Ufern des Neckars

Logo Golfclub Reutlingen Sonnenbühl

AK 50 I erkämpft sich Platz 2 in Monrepos – Zweite belegt an der Weitenburg den vierten Platz

von Jürgen Schaal

Es war ein Härtetest der besonderen Art, dem sich die AK 50-Teams des GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V. am Samstag, 18. Juni 2022, unterziehen mussten: Beide Mannschaften waren im Einsatz, beide unweit den Gestaden des Neckars. Die Erste kämpfte bei bis zu 37 Grad in der 2. Liga BWGV, Gruppe D, auf der Anlage des Golfclubs Schloss Monrepos, die Zweite stand in der vierten Liga BWGV, Gruppe F, ein paar Kilometer weiter neckaraufwärts bei ebenfalls tropischen Temperaturen unterhalb von Schloss Weitenburg auf dem Golfplatz. Während die erste Mannschaft um Captain Oliver Digel Platz 2 in der Tageswertung holte, lief es für das Team um Captain Thomas Usenbenz beim GC Schloss Weitenburg nicht so gut. Am Ende stand Rang vier zu Buche.

„Ein super Ergebnis trotz eines defekten Caddys an Bahn 16 hat Volker („Volle“) Brändle abgeliefert“, lobte Captain Oliver Digel. Mit einer 79er-Runde spielte der Pfullinger das beste Ergebnis in der Mannschaft und das zweitbeste insgesamt. „Ebenfalls eine top Leistung gebracht hat Michael Brenner, der auch bei seinem zweiten Einsatz überzeugen konnte“, so Digel.

Die AK 50 I belegte auf dem anspruchsvollen Platz des GC Schloss Monrepos Rang 2, von links: Jürgen Schaich, Michael Brenner, Alfred Michelberger, Willi Rudorf, Volker Brändle und Captain Oliver Digel. Fotos: Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Den anderen bereitete neben der Hitze vor allem das hohe Rough Probleme. Wer vom Fairway abkam und seinen Ball ins dichte Gras spielte, musste diesen aufgeben, denn zu finden war er entweder gar nicht oder wenn, dann war der Ball nicht spielbar.

Der Captain lobte den Zustand des Platzes und vor allem die schönen ersten neun Bahnen rund um Schloss und See in Monrepos. „Leider mussten wir uns dem sensationellen Ergebnis von 41 über Par der Heimmannschaft geschlagen geben.“ Der Vorsprung des Heimteams auf die Reutlinger betrug am Ende 28 Punkte, so dass sich der Blick zur Tabellenspitze, wo der GC Monrepos steht, bei insgesamt 31 Punkten Rückstand verbietet. Für Oliver Digel ist die Bilanz der Mannschaft in 2022 dennoch positiv. „Bis jetzt haben wir einen Tagessieg gelandet und sind zweimal Zweiter geworden, damit können wir sehr zufrieden sein. Gemeinsam mit der zweiten Mannschaft richten die AK 50er am 9. Juli das Heimspiel aus.


Die Ergebnisse im Einzelnen:

Volker Brändle                        79
Michael Brenner                     85
Alfred Michelberger                88
Oliver Digel                             88
Willi Rudorf                             89
Jürgen Schaich                      (105)

Tabelle nach dem 3. Spieltag:

  1. GC Schloss Monrepos                                  162 über CR
  2. GC Reutlingen-Sonnenbühl                           193
  3. GC Steisslingen                                             215
  4. GC Schloss Weitenburg                                229
  5. GC Bad Liebenzell                                         241
  6. GC Owingen-Überlingen                               242

Zweite belegt an der Weitenburg den vierten Platz

Die zweite Mannschaft der Herren AK 50 aus Reutlingen-Sonnenbühl startete zwar schon früh um 9 Uhr, aber bereits zu diesem Zeitpunkt war die Hitze spürbar. Aufregung herrschte schon vor dem ersten Abschlag: Wilhelm Bucks Auto blieb mit plattem Reifen auf der B 27 stehen, er wurde noch kurzfristig von Mannschaftskollege Hans-Georg Finkbohner abgeholt und kam quasi „in time“ am Tee 1 an.

Der Platz an der Weitenburg bietet den Spielern zwei völlig unterschiedliche Gesichter. Die ersten sechs Bahnen werden oberhalb des Neckars gespielt und kommen völlig ohne Wasser aus. Doch auch ohne Wasser halten speziell die ersten beiden Bahnen Herausforderungen bereit. Wer seinen Ball nicht exakt platziert, wird umgehend bestraft.

Von Bahn 7 an befinden sich die Spieler entweder links oder rechts vom Neckar. Und nicht nur einmal muss er überquert werden. Stark gespielt hatte Udo Paul, der zu seinem ersten Einsatz in diesem Jahr kam und zeigte, dass er eine Verstärkung für das Sonnenbühler Team ist. Er spielte eine 87er Runde. Das beste Tagesergebnis kam von Oliver Herrmann vom GC Freudenstadt. Der Schwarzwälder spielte neun über Par und brachte eine 81er Runde ins Clubhaus.

Reutlingens Captain Thomas Usenbenz spielte eine solide 92 auf dem schwierigen Kurs und zeigte sich anschließend zufrieden mit den Leistungen der Mannschaft. „Die extremen Temperaturen – teilweise über 34 Grad Celsius – waren für viele Spieler eine enorme physische Belastung.“ Dass am Ende keine bessere Platzierung herauskam, wurmte ihn und das Team schon ein wenig. Auch wenn neidlos anerkannt wurde, dass die Männer aus dem Schwarzwald vom GC Freudenstadt eine Klasse für sich sind und ihnen Platz 1 wohl nur noch schwer zu nehmen sein wird.

Am 9. Juli steht das nächste Spiel auf dem Programm, dann ist Reutlingen-Sonnenbühl Gastgeber. Beim ihrem Heimspiel will das Team Schläge auf die Konkurrenz gutmachen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Udo Paul                                87
Thomas Usenbenz                 92
Maic Klam                               95
Hans-Georg Finkbohner        97
Wilhelm Buck                         98
Stefan Rusko                          (107)

Tabelle nach dem 2. Spieltag:

  1. GC Freudenstadt                                           149,5 über CR
  2. GC Hechingen                                                199,5
  3. GC Schloss Weitenburg                                 229,5
  4. Golf-ER Schwaben                                        229,5
  5. GC Reutlingen-Sonnenbühl II                       240,5

Die AK 50 II stellte sich nach der Runde zum Gruppenbild, hinten von links: Udo Paul, Wilhelm Buck, Stefan Rusko und Maic Klam. Vorne von links: Hans-Georg Finkbohner und Captain Thomas Usenbenz. Fotos: Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.