PEB2-Turnier zum Zweiten

Logo Golfclub Reutlingen Sonnenbühl

18-Loch-Golfrunde mit Gin Fizz

von Jürgen Schaal

Im Monat August ist in unseren Breiten nicht nur Hochsommer, sondern es ist auch die Hoch-Zeit im Turnierkalender des GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V. Ein prominenter Vertreter der hochrangigen Turniere ist der golferische Wettkampf unter Federführung des peb2 in Eningen unter Achalm. Der Name steht für Bewegung und Begegnung. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass die Macher des peb2, allen voran der Geschäftsführer Benjamin Baur, ihr Unternehmen nicht einfach nur als Fitness-Studio verstanden wissen wollen. Vielmehr geht es ihnen um Forging Elite Fitness, auf Deutsch das Schmiden von spitzenmäßiger Fitness, zu lesen in einer Fußnote im Programm.

Fürwahr ein hoher Anspruch und obendrein recht unbescheiden. Ob aus dem Anspruch Realität wird, können die vielen sich Bewegenden und Begegnenden nur selbst beurteilen. Dass das peb2 gute Golfturniere auf die Beine stellen kann, haben die Organisatoren bei der Premiere im letztjährigen Sommer bewiesen. Dieser folgte am 13. August 2022 auf der Anlage des GC Reutlingen-Sonnenbühl die zweite Auflage.

Bruttosieger Kristian Kemmler. Foto: Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Per Kanonenstart gingen die 68 Teilnehmenden auf die Runde. Die Sonne brannte ungebremst auf Golferinnen und Golfer sowie auf deren Geläuf. Semi-Rough und Fairways beeindruckten in trendigem Sahara-Beige. Erstaunlicherweise blieben völlig kahle Oberflächen eher die Ausnahme. Unfassbar gut angesichts der wochenlangen Hitze und Trockenheit präsentierten sich die Grüns. Sehr ungewohnt war für die meisten die unglaubliche Länge ihrer Schläge. Die trockene, heiße Luft sorgte für einen langen Flug des Balls und der recht harte Untergrund für einen schier endlosen Roll nach der Landung. Hatte man es geschafft, bis zum Erreichen des Grüns einigermaßen gerade zu bleiben, war ein Birdie plötzlich machbar.

Darauf konnte man im Halfway House mit dem Flight anstoßen und sich an Parmaschinken, Tomaten-Mozzarella, etc. laben. Zuvor gab es vom peb2-Chef Benjamin Baur eine Packung mit Dehnungsbändern und den Hinweis, dass alle im Nachgang des Turniers ein Manual mit Trainingseinheiten speziell für Golfende zugesandt bekommen. Eine schöne Idee, das Nützliche mit dem Sinnvollen zu verbinden.

Zum Verwöhnprogramm gehörte an diesem Tag auch die rasende Discothek, gesteuert von Mitch, gut gebauter Trainer im peb2 und lebender Beweis, dass am Motto „Forging Elite Fitness“ etwas dran sein muss. Wo er auf den Bahnen einen Stopp machte, wurden die Golfschläger beiseitegelegt, um stattdessen einen Eiswürfel-gekühlten Drink in sich hineinzusaugen. Der durfte gerne auch Alkohol enthalten, wie die vielen konsumierten Weinschorle und Gin Fizz zeigten.

Zur Abendveranstaltung stellte das Team von Restaurant-Chef Marcello Ianni auf der Clubterrasse lange, schön dekorierte Tafeln. Die Temperaturen bewegten sich weiterhin im Bereich von über 20 Grad Celsius. Eröffnet wurde der Abend von peb2 Geschäftsführer Benjamin Baur, der die rund 95 Gäste aufs Herzlichste begrüßte. Baur sagte ein paar Worte zum peb2 und gab ein kurzes Feedback über das Thema Golfatheltik. „Der Kurs Golfathletik findet auch dieses Jahr wieder über die Wintermonate statt. Daran können die Mitglieder des GC Reutlingen-Sonnenbühl kostenlos teilnehmen. Zusätzlich wird es einen exklusiven Zugang für die peb2 Online Mediathek geben. Hier findet man über 2000 Fitnesskurse auf Abruf“, führt Baur aus. Zusätzlich hat er auf die Kooperation hingewiesen, wodurch die Mitglieder des Golfclubs einen speziellen Tarif für das peb2 erhalten.

Nach der Vorspeise „Antipasti Misto“ begrüßte Pressevorstand Jürgen Schaal In Vertretung des Präsidenten Matthias Eschle und im Namen aller Mitglieder die Gäste und den Turnierveranstalter. Schaal dankte Benjamin Baur für die sehr gute Organisation des Turniertags und für die Verbundenheit gegenüber dem Golfclub. „Immerhin ist es das zweite peb2-Turnier in Folge, und Ihr könnt das richtig gut. Auch das Wetter habt Ihr voll im Griff. Letztes Jahr bei der Premiere war es vom Feinsten und heute ist es wieder so. Wenn das der Beginn einer schönen Turniertradition ist, würde uns das sehr freuen“, so der Pressevorstand bei seiner Laudatio. Mit großem Beifall würdigten die Gäste das Engagement von Benjamin Baur.

Worte des Danks richtete Schaal auch an peb2-Trainer Mitch, der in seinem mit allerlei Golfutensilien geschmückten Gefährt und chilliger Musik alle Bahnen abfuhr, um die Golfspielenden auf der Runde zu erfrischen. Absoluter Geheimtipp und leistungsfördernd sei sein frisch zubereiteter Gin Fizz gewesen. „Ich hab’s selbst erlebt und bereue es, dass ich nicht schon viel früher auf der Runde zu diesem leckeren Doping gegriffen habe“, gesteht der Pressevorstand. Last but not least dankte Schaal Hans-Georg Finkbohner, der als Vorsitzender des peb2-Verwaltungsrats und Mitglied im GC Reutlingen-Sonnenbühl ein wichtiger Unterstützer dieses großartigen Turniers ist.

Nach der Piccata Milanese trat Clubmanager Norbert Zimmermanns nach vorne und richtete zunächst ein paar ernstere Worte an die Teilnehmenden des peb2-Turniers. Zimmermanns berichtete von Unmutsäußerungen vor allem eines Flights im Halfway House. Ständig habe man längere Zeit warten müssen, bis es weiter ging, das sei unmöglich gewesen und eine Frechheit, zitiert Zimmermanns die Aussagen. „Dafür den im Halfway House postierten peb2-Chef Benjamin Bauer mitverantwortlich zu machen, ist ein Unding und absolut nicht gerechtfertigt“, so der Clubmanager. Vielmehr solle man sich freuen, gesund zu sein und in der Lage, an einem so schönen Turnier mitzuspielen. Außerdem sei es allen Golfenden bekannt, dass Turniere mit Kanonenstart und voll besetzten 4er-Flights einfach ihre Zeit brauchen.

Dass die Worte des Clubmanagers in diesem Moment genau die richtigen waren, bewies der laute, lang anhaltende Beifall der Gäste. Assistiert von Benjamin Baurr nahm Zimmermanns sodann die Siegerehrung vor. Hier betonte der Clubmanager, wie vorteilhaft es sei, die Golfregeln zu beherrschen. „Wer die Regeln kennt, spielt souveräner und kann sich aus der einen oder anderen kniffligen Situation befreien, ohne allzu großen Schaden davontragen zu müssen.“ Er merkte an, dass der Club immer wieder Regelkurse anbietet, deren Teilnahme sich definitiv lohne.

Absolut gelohnt hat sich der golferische Wettkampf für die Siegerinnen und Sieger in den Klassen und in den Sonderwertungen. Das peb2 stiftete hochwertige Preise, die das erstklassige Golfen an diesem Tag fürstlich belohnten. Damit man davon beim nächsten peb2-Turnier auch etwas abbekommt, sollte das peb2-Motto Forging Elite Fitness  für einen persönlich „Forging Elite Golf“ heißen.

Hier die Gewinnerinnen und Gewinner:

Netto-Klasse B

  1. Julian Klingenstein     61 Schläge netto
  2. Alexander Bild            64 Schläge
  3. Maike Hummel           65 Schläge

Netto-Klasse A

  1. Eric Höneß                 69 Schläge netto
  2. Thomas Usenbenz     69 Schläge
  3. Ian Binanzer               71 Schläge

Brutto Damen

Michaela Werner                    85 Schläge

Brutto Herren

Kristian Kemmler                    75 Schläge

Sonderwertungen

Longest Drive Damen

Isolde Brändle                        200m

Longest Drive Herren

Christoph Baldermann           290m

Nearest to the Kettlebell Damen

Tanja Lehmann                      8,65m

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.